Renditesteigerung durch Degressive Abschreibung AfA - ein auf 6 Jahre befristetes Gesetz zur Förderung des Mietwohnungsbaus

Die Bundesregierung hat zur Förderung des Wohnungsbaus das sogenannte „Wachstumschancengesetz“ erlassen. 

Somit gilt es für Neubauten mit Baubeginn zwischen dem 1. Oktober 2023 und dem 30. September 2029 die Möglichkeit, die Investitionskosten mit 5% degressiv abzuschreiben!

Für diese Sonderabschreibung für den Mietwohnungsneubau gelten als Baukostenobergrenze 5.200€ pro Quadratmeter und die begünstigten Herstellungskosten-/Anschaffungskosten 4.000€ pro Quadratmeter.

Beispielrechnung für die degressive AfA (Absetzung für Abnutzung):

Bei angenommenen 400.000€ Investitionskosten kann der Käufer im 1. Jahr 5% von 400.000€, somit 20.000€ von der Steuer absetzen, im 2. Jahr wären es 19.000€ (400.000€ – 20.000€, die bereits steuerlich geltend gemacht wurden. Vom Restwert 380.000 € gerechnet wieder 5% … Innerhalb von 6 Jahren nach Fertigstellung der Immobilie kann der Investor so rund 106.000€ steuerlich geltend machen. GILT NUR FÜR VERMIETETE NEUBAU-OBJEKTE!

(Angaben entnommen aus der Pressemitteilung des Bundesministeriums für Wohnen, Stadtentwicklung und Bauwesen. Für die Richtigkeit der Angaben kann keine Gewähr übernommen werden